Standortkarte

Studium

Die Universität Potsdam setzt auf ein breites grundständiges Bachelorstudienangebot und ein facettenreiches Angebot an forschungs- und anwendungsorientierten Masterstudiengängen. Die Lehramtsausbildung bildet neben dem Studiengang Rechtswissenschaft mit dem Abschluss Erste juristische Prüfung einen weiteren Schwerpunkt in Studium & Lehre. Wer Interesse an einer wissenschaftlichen Karriere hat, findet darüber hinaus interessante Promotionsmöglichkeiten an allen Fakultäten sowie den außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Dabei ist das Studium bis auf einige weiterbildende Masterstudiengänge gebührenfrei.

Studieren in Golm

Der Potsdam Science Park ist auch ein dynamisch wachsender Universitätscampus. Mehr als 9.000 junge Menschen studieren hier an der Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät sowie an der Humanwissenschaftliche Fakultät der Universität Potsdam. Unterschiedlichste Disziplinen wie Biowissenschaften, Chemie und Geowissenschaften, Physik und Mathematik, aber auch Pädagogik, Psychologie und Musik vereinen sich hier an einem Standort. Das breite Spektrum der Wissenschaftsdisziplinen wird durch enge Kooperationsbeziehungen mit den außeruniversitären Einrichtungen im Potsdam Science Park bereichert. Gemeinsam berufene Professor*innen gehören hier zur gelebten Praxis und machen den Standort so erfolgreich.

Studierende vor Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam im Potsdam Science Park

Humanwissenschaftliche Fakultät

Die Humanwissenschaftliche Fakultät hat ihren Sitz in Golm und am Neuen Palais und gliedert sich in die Struktureinheiten Kognitionswissenschaften und Bildungswissenschaften. Forschungsleuchtturm der Fakultät ist der DFG-SFB „Die Grenzen der Variabilität in der Sprache“.

Website besuchen
Das goldene Gebäude der Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Potsdam

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät vereint acht Institute sowie den Botanischen Garten. In derzeit 20 Master- und 14 Bachelorstudiengängen werden über 5.000 Studierende betreut. Sie ist forschungsstark und in der Wissenschaftsregion exzellent vernetzt.

Website besuchen