Standortkarte

News

No filter results

Leider konnten keine Ergebnisse gefunden werden. Bitte versuchen Sie es mit anderen Filterkriterien.

Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP im Potsdam Science Park

Nachhaltig mit Kunststoff?!

Das wachsende gesellschaftliche Bewusstsein nach mehr Nachhaltigkeit und ökologischer Ressourceneffizienz befeuert zunehmend auch den Bereich der Materialforschung. Gerade die Kunststoffe, die unseren Alltag nahezu vollständig durchdrungen haben, bieten im Hinblick auf diesen Aspekt riesiges Verbesserungspotential. Im Potsdam Science Park zeigen Forscherinnen und Forscher, dass Kunststoffe auch einen signifikanten Beitrag für mehr Nachhaltigkeit und Bioökonomie bieten.

potsdam_sciencepark-ministerin_kathrin_schneider-und-agnes_von_matuschka

Ministerin Kathrin Schneider besucht Potsdam Science Park

Ministerin Kathrin Schneider, Chefin der Staatskanzlei des Landes Brandenburg, tourt seit einigen Wochen durch das Bundesland, um Chancen und Ideen zur Weiterentwicklung der ‚Regionalen Wachstumskerne (RWK)‘ auszuloten. Dabei besuchte die Ministerin am 20. August auch den Potsdam Science Park. Von Agnes von Matuschka, Geschäftsführerin der Standortmanagement Golm GmbH, ließ sich Ministerin Schneider ausführlich über die Entwicklungen am größten Innovations- und Forschungsstandort Brandenburgs informieren.

Luftbild Potsdam Science Park

Innovativ. Dynamisch. Lebenswert. – Potsdam Science Park.

Bereits heute zählt der Potsdam Science Park zu den größten Wissenschaftsstandorten der Hauptstadtregion. Nun wird hier weiter ausgebaut. Gelegenheit für Unternehmen und Start-ups, sich in Potsdam-Golm anzusiedeln – in einem lebenswerten Umfeld und direkter Nachbarschaft zu internationaler Spitzenforschung und universitärer Ausbildung.

Potsdam Science Park - Fahnen - Grafik: Sans Serif

We Live Science. Newsletter #3

Liebe Leserinnen, liebe Leser, liebe Freunde und Partner des Potsdam Science Park, in den letzten Monaten ging es im Potsdam Science Park ruhiger zu als sonst. Die Corona-Pandemie hat viele Selbstverständlichkeiten in Frage gestellt: den täglichen Kontakt zu Kolleg*innen, den Austausch in großer Runde, das gemeinsame institutsübergreifende Mittagessen. Wir sehen diese Zeit aber auch als Chance.

PSP Conference 2020 - Header Web

Save The Date – PSP Conference 2020 am 13. November

Aus Hightech Transfertag wird PSP Conference! Bei der größten Konferenz für Kooperationen, Forschungsinnovationen, neue Patente und Produkte aus dem Potsdam Science Park begrüßen wir Sie am 13. November 2020 unter neuem Titel. Treffen Sie die richtigen Kontakte für Ihre Projekte und erweitern Sie Ihr Netzwerk: Die PSP Conference bietet Ihnen neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung sowie innovative Ansätze für den Transfer von Forschungsideen!

Richtfest des GO:IN2 im Potsdam Science Park

Richtfest für das GO:IN 2 in Golm

Pressemitteilung der Landeshauptstadt Potsdam | 09.06.2020 | Oberbürgermeister Mike Schubert nahm am Dienstag, 9. Juni 2020, gemeinsam mit dem Geschäftsführer der TGZP GmbH, Steffen Schramm, am Richtfest des Büro- und Laborgebäudes GO:IN 2 im Potsdam Science Park teil. Dabei wurde in Zeiten der Corona-Pandemie trotz der aktuellen Lockerungen bewusst auf öffentliche Feierlichkeiten verzichtet.

We Live Science-Newsletter #2 Visual

We Live Science. Newsletter #2 aus dem Potsdam Science Park

Liebe Leserinnen und Leser, seit dem Beginn der Corona-Pandemie ist es stiller geworden im Potsdam Science Park – gemeinsam reduzieren wir physische Kopräsenz auf das Nötigste. So versenden wir auch den We Live Science-Newsletter #2 aus dem Potsdam Science Park unter der Mitwirkung aller beteiligten Presse- und Kommunikationsverantwortlichen der verschiedenen Häuser aus dem Home-Office.

LAB CAMPUS und TECHNOLOGY CAMPUS im Potsdam Science Park

INNOVATIONSZENTREN und TECHNOLOGY CAMPUS nehmen Form an

Neue Areale für Unternehmen, Start-ups und innovative Dienstleister von Forschung bis IT. Die Uhren sind umgestellt, die Sonne scheint und nach den dunklen Wintermonaten ist es ein wenig, als wären sie plötzlich beleuchtet – die Bauprojekte im Potsdam Science Park. An mehreren Stellen verändert der Potsdam Science Park seine Gestalt.

Wie sagt man eigentlich „stay healthy“ auf Deutsch?

Der Potsdam Science Park in Potsdam-Golm ist als größter seiner Art nicht mehr von der Karte der wissenschaftlichen Forschung und Entwicklung im Land Brandenburg wegzudenken. Doch hier wird nicht nur im Bereich Gravitationsphysik oder Pflanzenphysiologie gearbeitet, sondern auch Sprachunterricht gegeben. Dies ist ein kleiner Bericht über die Sprachschule im Herzen des Science Parks, von dem Unterricht, der hier gegeben wird, und von ihren Schülern, die hier Deutsch und Englisch lernen. Und es ist ein Bericht über die Veränderungen, die nun unser aller Leben betreffen und auch vor unseren Sprachkursen nicht Halt machen.

B-Pläne in Potsdam-Golm

Der 5. Golmer Dialog – eine Nachlese

Golm ist ein Stadtteil von Potsdam – Golm ist Brandenburgs größter internationaler Forschungs- und Innovationsstandort – Golm ist die Heimat von Familien – und viel mehr. Wie kann dieses Nebeneinander auch zukünftig funktionieren? Was müssen die beteiligten Akteure tun, damit Potsdam-Golm ein lebenswerter Wohnort mit einer funktionierenden sozialen Gemeinschaft bleibt? Wie kann zugleich eine funktionierende Infrastruktur für die rund 100 neuen kleinen, mittelständischen und größeren Unternehmen geschaffen werden, die hier in den kommenden 10 Jahren angesiedelt werden sollen?

potsdamsciencepark-muehlenpfuhl-foto_stago_esser_2020_02_24_web2

Licht für das Biotop am Mühlenpfuhl

Ein kleines Bioptop im Potsdam Science Park ist der Mühlenpfuhl in Golm. Beinahe unscheinbar hinter dem Kreisverkehr verbirgt sich die kleine Wasseroase, die vielen Kleinstlebewesen, Fröschen und zahlreichen Vogelarten Unterschlupf bietet. Stockenten, Teichhühner und auch Zwergtaucher kann man hier in den Sommermonaten beobachten.

Straßenbahn des Potsdam Science Park

Start für die Potsdam Science Park-Straßenbahn

Farbenfroh von A nach B: In aller Frühe hat am 23. Januar 2020 die erste Potsdam Science Park-Straßenbahn die Werkshalle der Verkehrsbetriebe Potsdam (ViP) verlassen. Die Tram wird ab sofort auf verschiedenen Linien im gesamten Potsdamer Stadtgebiet eingesetzt, um Schüler*innen, Studierende, Berufspendler*innen und alle anderen Bürger*innen farbenfroh von A nach B zu bringen. Mit bunter Beschriftung informieren wir über aktuelle Services und Angebote im Potsdam Science Park.

Coworking im Team im Start-up Space des Potsdam Science Park

Große Nachfrage im Startup Space

Von digitalen Produkten zur Optimierung des Gesundheitswesens über revolutionäre Diagnoseverfahren und innovative Services bis hin zu neuesten Krebstherapien – sieben neue Start-ups arbeiten inzwischen im Startup Space des GO:IN an innovativen Wirkstoffen, neuen Therapien, Produkten und Services. Einige sind Spinn-Offs der Wissenschaftsinstitute, viele kommen aber auch aufgrund der guten Infrastruktur an Brandenburgs größtem Forschungsstandort. Erfahren Sie mehr über die Unternehmen und ihre Spezialgebiete.

Wissenschaftler*innen im Potsdam Science Park

Neue Termine der Startup Academy

Die Seminare und Workshops der Startup Academy richten sich an gründungsinteressierte Wissenschaftler*innen und Absolvent*innen der Institute im Potsdam Science Park sowie Gründer*innen und Teams von Start-ups, die sich am Forschungsstandort in Potsdam-Golm in der Gründung ihres Unternehmens befinden. In wöchentlichen Workshops erfahren Sie von Expert*innen aus erster Hand alles Wichtige rund um das Thema Gründung. Vom Pitch Training über Design Thinking, vom Business Model bis hin zu Marketing und PR für Start-ups und zur Vorbereitung von Förderanträgen. Die Veranstaltungen finden in englischer Sprache statt. Teilnehmer*innen erhalten jeweils ein Zertifikat.

Laborszene mit TargoSphere® Formulierung © RODOS BIOTARGET

Frisches Kapital für Nanomedizinentwicklung gegen chronisch entzündliche Autoimmunerkrankungen

Hannover / Potsdam, 15. Januar 2020. Die Rodos Biotarget GmbH hat eine Finanzierungsmaßnahme über € 2,3 Millionen durchgeführt. An der hiermit einhergehenden Kapitalerhöhung haben sich alle bisherigen Investoren des Unternehmens beteiligt. Die Finanzierung wurde zu einem Großteil durch die Brandenburger Förderbank ILB und die Mittel aus dem EFRE-Programm „ProFIT“ (1,8 Millionen Euro) sichergestellt.

Potsdam_Science_Park-Uebergabe_Foerdermittelbescheid_Erweiterung_Technology_Campus

Auftakt für Erweiterungsvorhaben Technology Campus

13.12.2019 | Wirtschaftsminister überreicht Fördermittel für Erweiterungsvorhaben: Der Potsdam Science Park wird erweitert. Heute überreichte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach dafür einen Fördermittelbescheid in Höhe von 5,47 Millionen Euro an Oberbürgermeister Mike Schubert.
Mit dem Technology Campus soll der Wissenschaftspark um 10 Hektar Ansiedlungs- und Erweiterungsflächen vergrößert werden. Damit sollen die Voraussetzungen für eine stetige und kontinuierliche Weiterentwicklung des Standortes geschaffen werden. „Gemeinsames Ziel von Stadt und Land ist es, den Potsdam Science Park zu einem internationalen Innovationsstandort weiter zu entwickeln. Die bewilligte Förderung für den Technology Campus ist ein wichtiger Beitrag, um dieses Ziel zu erreichen“, so Oberbürgermeister Mike Schubert.

PotsdamSciencePark_Grundstein_GOIN2_Foto_StaGo_Golm_Esser (16)

Startschuss für Neubau GO:IN 2

28.11.2019 | Heute legte Oberbürgermeister Mike Schubert den Grundstein für den Neubau eines Büro- und Laborgebäudes im Potsdam Science Park. Errichtet wird der Neubau des GO:IN 2 im Auftrag der Landeshauptstadt Potsdam durch die kommunale Technologie- und Gewerbezentren Potsdam GmbH (TGZP).
Mit dem bestehenden Golm Innovationszentrum GO:IN verfügt die Stadt bereits über ein Büro- und Laborgebäude für Gründer und junge Unternehmen am Standort. Dieses Haus eröffnete im Jahr 2007 und war schnell gefüllt. In der Folge waren die räumlichen Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten der Unternehmen vor Ort schnell wieder begrenzt und durch förderrechtliche Regelungen im GO:IN eingeschränkt. Um die Abwanderung dieser Unternehmen abzuwenden entschied sich die Stadt, selbst ein weiteres Büro- und Laborgebäude zu errichten.

Peter Albiez beim HTT8 im Potsdam Science Park

Von der Forschung zum Produkt

Am 8. November fand im Potsdam Science Park der Hightech Transfertag 2019 statt. Bei der alljährlichen Leistungsschau stellen Spitzenforscher*innen, Unternehmer*innen und Gründer*innen des Potsdam Science Park ihre Erfolge und neuesten Produkte vor, vernetzen sich – und lernen voneinander. Im Fokus der eintägigen Konferenz, die in diesem Jahr bereits zum achten Mal stattfand, lagen der Transfer von Forschungsideen in die Wirtschaft, Patente und Schutzrechte sowie Kooperationen und Finanzierungsmöglichkeiten für Startups.

MEDICA-Logo

Potsdam Science Park @ MEDICA 2019

Die Lebenserwartung steigt, das Bewusstsein für Gesundheit wächst und erhöht die Nachfrage nach modernsten Behandlungsmethoden. Wie steht es um den medizinischen Fortschritt? Bei der MEDICA, der weltweit größten Messe für Medizintechnik stellen die Berlin-Brandenburger Unternehmen Innovationen und die neusten Produkte vor. Über 5000 Aussteller insgesamt bieten die vielfältigsten Perspektiven auf den Gesundheitsmarkt.

8. Hightech Transfertag am 8. November in Potsdam-Golm

Der 8. Hightech Transfertag am 8. November 2019 im Fraunhofer-Konferenzzentrum stand mit den neuesten, Patenten und Produkten sowie Kooperationen aus dem Umfeld des Potsdam Science Park im Zeichen der Verwertung von wissenschaftlichen Ideen. Zahlreiche Forschungseinrichtungen und kooperierende Unternehmen aus der Region präsentierte konkrete Produkte und Forschungserfolge sowie die dazugehörigen Patente und Schutzrechte.

Auf Wachstumskurs

Der größte Wissenschaftsstandort Brandenburgs expandiert weiter. Künftig soll er noch besser mit dem Ortsteil Golm vernetzt werden. „Damals war hier nur grüne Wiese.“ Agnes von Matuschka blickt aus dem Fenster des Golm Innovationszentrums, kurz GO:IN, über die Flächen, die ringsherum liegen. Die Geschäftsführerin der Standortmanagement Golm GmbH zeigt auf moderne Büro- und Laborgebäude, Wohnheime für Studierende und ein Konferenzzentrum, neue Straßen und Wege, Baustellen und Kräne. „Damals“ – das ist noch gar nicht so lange her.

Luftbild des Potsdam Science Park in der Mitte entsteht rund um den Bahnhof ein neues Stadtteilzentrum in Golm

Kontraste und Gemeinsamkeiten

Das Herz des Potsdam Science Park ist noch eine große Baustelle. Derzeit zeugen Kräne und Baugruben davon, dass hier, zwischen dem Campus der Universität Potsdam und dem Fraunhofer-Campus, in den kommenden Monaten und Jahren viel entstehen soll. Schon jetzt wachsen ein großes Labor- und Bürogebäude und das zweite Gründer- und Innovationszentrum GO:IN in die Höhe. Die „Neue Golmer Mitte“ soll aber weitaus mehr sein als ein weiterer Ort für Labor- und Bürogebäude, in denen die Wissenschaft zuhause ist. Auf dem vier Hektar großen Areal sollen Räume und Plätze entstehen, die Golm als lebendigen Ortsteil prägen.

EXPO REAL Logo

Präsentation des Potsdam Science Park auf der EXPO REAL in München

Vom 7. bis 9. Oktober 2019 präsentieren wir den Potsdam Science Park auf der EXPO REAL in München. Als Europas größte Fachmesse für Immobilien bietet die EXPO REAL die Möglichkeit, die Potenziale des wachsenden Potsdamer Innovationsstandortes internationalen Investoren vorzustellen. Treffen Sie vor Ort in Halle B2 am Stand 420 und sprechen Sie uns an. Wir freuen uns bereits auf die Gespräche! Im Potsdam Science Park trifft internationale Spitzenforschung auf exzellente Ausbildung und forschungsnahe Produktion.

Internationale Wissenschaft im Potsdam Science Park

Eine Chance, viele Länder zu entdecken

Wer sich dazu entscheidet in der Forschung zu arbeiten, betritt internationales Terrain. Erkenntnisse und Innovationen können nur entstehen, wenn Wissenschaftler weltweit und fächerübergreifend gut vernetzt sind. Ebenso relevant wie die Teilnahme an Konferenzen sind daher Forschungsaufenthalte in verschiedenen Ländern. An den drei Max-Planck-Instituten in Potsdam-Golm arbeiten regelmäßig Gastwissenschaftler aus aller Welt und bringen ihre Expertise in die Forschung ein. Zum Teil reisen sie dazu um die halbe Welt.

Coworking im Team im Start-up Space des Potsdam Science Park

Flexibler Start am Rande der Hauptstadt

Coworking zwischen E-Health und Ultrazentrifungen im Startup Space des Potsdam Science Park: Die Mietkonditionen sind flexibel und mit 150 Euro im Monat überschaubar, die vier Arbeitsplätze sind funktional eingerichtet und auch das Türschild hängt bereits. Im Eingangsbereich steht ein Plakat mit den Terminen der Startup Academy für die Gründer hier am Standort. Ein Team, unter anderem mit Maciej Piwowarczyk vel Dabrowski und Anne Grohnert sind soeben mit ihrem Unternehmen eGeia GmbH, einem Spin-off der Fraunhofer Gesellschaft, in den Startup Space des GO:IN im Herzen des Potsdam Science Park eingezogen.

Das neue Golm Innovationszentrum GO:IN 2 - Visualisierung der BBF Baubüro Freiberg GmbH

Gründen, um zu bleiben

In Golm ensteht ein zweites Innovationszentrum. Eine Möglichkeit für Start-ups, dem Standort treu zu bleiben. Potsdam wächst – insbesondere die Stadtteile Fahrland und Marquardt im Norden verbuchen kontinuierlichen Zuzug von Familien. Aber auch Eiche und Golm ganz im Westen der Stadt begrüßen immer mehr Einwohner. Der Stadtteil mit dem größten Wissenschaftsstandort in Brandenburg zieht zunehmend Fachkräfte, Forscher und Gründer aus den Bereichen Life Science, Optik, Geo- und Informationswissenschaften an. Das bringt neue Herausforderungen mit sich.

Forscher des MPI KG prüfen, wie gut sich Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen für Batterien eignen

Batterien aus Vanillin

Neue Energiespeicher mit Komponenten aus natürlichen Rohstoffen – Ein Hauch von Vanille liegt in der Luft. Das würde man in einem Chemielabor nicht unbedingt erwarten. Schon gar nicht, wenn dort an Batteriematerialien geforscht wird. Der Grund für den Geruch: Vanillin. Im Labor von Dr. Clemens Liedel dient die Substanz als Ausgangsstoff für ein mögliches Elektrodenmaterial der Zukunft. Liedel leitet die Arbeitsgruppe „Nachhaltige Materialien für die Energiespeicherung“ am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung. Er forscht an leistungsfähigen Batterien, die aus möglichst ungiftigen Materialien bestehen sollten.

Laborszene mit TargoSphere® Formulierung © RODOS BIOTARGET

Neue Therapien mit Nanomedizin

Die Rodos Biotarget entwickelt Nanotransporter: Sie sind winzig und mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen: Nanopartikel messen nur Millionstel Millimeter. Doch die Forschung verspricht sich viel von diesen kleinen Stoffen, die in der Natur vorkommen, aber auch synthetisch hergestellt werden können. Wissenschaftler können diese Partikel mit neuen Eigenschaften versehen und sie dadurch vielseitig einsetzen. Sie können etwa den Körper an bestimmten Stellen leichter durchdringen oder Wirkstoffe aufnehmen und an ausgewählte Zellen transportieren. Das Ziel der Nanomediziner ist es, besser verträgliche Therapien zu entwickeln und Krankheiten wirksamer zu bekämpfen.

Der Lesesaal und die Bibliotheksgalerie des Brandenburgischen Landeshauptarchivs, Bild: mauser einrichtungssysteme

Geschichte in Papier

Das Brandenburgische Landeshauptarchiv: Dienstleister für die historische Forschung – Es ist eine wahre Schatztruhe für Historiker*innen: Urkunden, Akten, Karten, Pläne, Fotos, Plakate und Unterlagen, die seit den Anfängen der Mark Brandenburg im 12. Jahrhundert in staatlichen Behörden und Institutionen entstanden sind – all das lagert in den Regalen, Schränken, Ordnern und Kartons des Brandenburgischen Landeshauptarchivs (BLHA). Der moderne Archivzweckbau am Mühlenberg 3 ist eine Schatztruhe für Historiker*innen. Mit diesen schriftlichen Zeugnissen können die Geschichtsforscher*innen tief in die brandenburgische Vergangenheit eintauchen. In ihnen spiegeln sich die politischen, wirtschaftlich-sozialen, kulturellen und geistlichen Lebensverhältnisse vieler Generationen wider.

Die beiden Kirchen in Potsdam-Golm, Kirchbauverein Golm e.V.

Historisches Kleinod mit Zukunftsvision

Bricht man vom Potsdam Science Park mit dem Fahrrad auf nach „Alt-Golm“, kann man auf den Online-Kartendienst im Handy gut verzichten. 1000 Meter sind es bis zu den Kirchen in Golm – hier liegen zwei unterschiedliche Welten direkt nebeneinander. Die funktionalen modernen Forschungsgebäude und Baukräne im Science Park auf der einen Seite, daneben der alte Dorfkern, für dessen Erhalt und Substanz sich die Einwohner des Stadtteils Golm mit außergewöhnlichem bürgerschaftlichem Engagement einsetzen.