INNOVATIONSZENTREN und TECHNOLOGY CAMPUS nehmen Form an

LAB CAMPUS und TECHNOLOGY CAMPUS im Potsdam Science Park
Die Baustelle des GO:IN II im Potsdam Science Park, im Hintergrund der TECHNOLOGY CAMPUS mit dem Neubau der Uni.

Neue Areale für Unternehmen, Start-ups und innovative Dienstleister von Forschung bis IT. Die Uhren sind umgestellt, die Sonne scheint und nach den dunklen Wintermonaten ist es ein wenig, als wären sie plötzlich beleuchtet – die Bauprojekte im Potsdam Science Park. An mehreren Stellen verändert der Potsdam Science Park seine Gestalt.

In unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Golm steht der neue Büro- und Laborkomplex H-LAB bereits in voller Höhe. Seit Kurzem sind die ersten Fenster in die Fassade eingelassen. Direkt daneben zwischen dem GO:IN Golm Innnovationszentrum I und dem Brandenburgischen Landeshauptarchiv wartet das neue GO:IN II inzwischen mit dem ersten Obergeschoss auf – mit zwei weitere Etagen wird das Gebäude auf insgesamt vier Etagen flexibel kombinierbare Büro- und Laborflächen bieten.

Gegenüber auf der anderen Seite der Bahn wächst der 10 Hektar große TECHNOLOGY CAMPUS mit Baugrundstücken für wissensbasierte Gewerbe in direkter Nachbarschaft zu den neuen Institutsgebäuden der Universität Potsdam. Im März 2020 hat die städtische ProPotsdam GmbH das Konzeptvergabeverfahren für die Gewerbeflächen eröffnet. Bieter können sich nun auf die erschlossenen, parzellierbaren Flächen bewerben.
Die Straßen werden bereits gebaut und die Versorgungsleitungen gelegt. Ein erstes Gebäude lässt bereits die neuen Dimensionen des TECHNOLOGY CAMPUS erahnen: Die Universität Potsdam erweitert den Campus durch den Neubau des Instituts für Informatik, das die Hasso-Plattner-Stiftung finanziert. Zukünftig werden also auch die Themen der Informationstechnik, Datenverarbeitung und Datenspeicherung hier einen größeren Stellenwert einnehmen.

Agnes von Matuschka, Geschäftsführerin der Standortmanagement Golm GmbH freut sich über den sichtbaren Fortschritt. „Die Erweiterung der Labor- und Gewerbeflächen werden dringend für wachsende Unternehmen im Bereich Biotechnologie benötigt. Gerade in diesen Zeiten müssen wir ausreichend Platz für die Firmen vor Ort und in der Hauptstadtregion schaffen. Im Potsdam Science Park finden die Unternehmen nicht nur Fläche und Mieträume, sondern auch ein Netzwerk an Forschungsinstituten, Transferverantwortlichen, Fachkräften und Absolventen*innen und Serviceangeboten, wie den Welcome Service des Standortmanagement.“