Standortkarte

Licht für das Biotop am Mühlenpfuhl

potsdamsciencepark-muehlenpfuhl-foto_stago_esser_2020_02_24_web2
Licht schaffen für das Biotop: Die Baum- und Landschaftspflege im Einsatz am Mühlenpfuhl in Potsdam-Golm

Ein kleines Bioptop im Potsdam Science Park ist der Mühlenpfuhl in Golm. Beinahe unscheinbar hinter dem Kreisverkehr verbirgt sich die kleine Wasseroase, die vielen Kleinstlebewesen, Fröschen und zahlreichen Vogelarten Unterschlupf bietet. Stockenten, Teichhühner und auch Zwergtaucher kann man hier in den Sommermonaten beobachten.

Um der Verlandung durch herabfallende Blätter und Äste vorzubeugen und damit der Weiher nicht völlig verschattet, muss das Bioptop entsprechend gepflegt werden. Nach dem umfangreichen Baumschnitt und Aushebungen im Uferbereich durch die Mitarbeiter der Baum- und Landschaftspflege am 24. Februar kann der Frühling nun kommen.

Über lange Zeit war der Mühlenpfuhl übrigens verschüttet, wurde das Wasser über eine Grundleitung zum Anglerkanal abgeleitet. Erst mit den Baumaßnahmen der Forschungsinstitute in Golm gewann der Weiher wieder an Bedeutung. Unter anderem sammelt sich hier nun das Wasser, dass unter der Bahnhofsunterführung weggepumpt wird. Überschüssige Wassermengen werden von hier aus in den Anglerkanal und die Meliorationsgräben im Luch abgeleitet.