Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

PSP Conference 2021 — Innovationsforum für Forschung, Produkte, Kooperationen und Start-ups

PSP Conference 2021 — Visual

Pressemitteilung | Erneut virtuell aufgestellt, präsentiert die PSP Conference 2021 am 23. und 24. November Forschungsinnovationen, neue Produkte und Verfahren aus dem Umfeld des Potsdam Science Park. Das branchenübergreifende Hightech-Innovationsforum stellt in diesem Jahr Innovationsökosysteme und Erfolgsfaktoren von Startups in den Fokus und weist neue Wege für die Verwertung von nachhaltigen Forschungsentwicklungen in der Wirtschaft.

Das Programm der PSP Conference 2021 richtet sich insbesondere an Unternehmen und Start-ups, Forschende, Investorinnen und Investoren. Teilnehmen-de können alle Sessions am 23. November im Livestream verfolgen. Am 24. November haben Publikum und Mitwirkende die Möglichkeit, sich beim „1:1 Networking“ auszutauschen.

Anmeldung & Programm
www.psp-conference.de

Innovations-Ökosysteme

Der Wandel in Technologie, Umwelt und Gesellschaft eröffnet neue Korridore für ein breites Spektrum neuer Technologien. Selten je-doch sind große Durchbrüche in der Wissenschaft planbar. Was also sind die Voraussetzungen für die Entstehung von Forschungsinnovationen? Max-Planck-Direktor Prof. Dr. Dr. h.c. Lothar Willmitzer vom Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie zeigt in seiner Keynote anhand verschiedener Beispiele, wie von Neugier getriebene Forschungsvorhaben zu Innovationen und Gründungen führen können.

Wie können Akzeleratoren, Inkubatoren und Fördereinrichtungen Potenziale kanalisieren und so erfolgreichere Innovationsökosysteme aufbauen? Im Rahmen des englischsprachigen Panels „Innovation Ecosystems – Beyond Borders: Excellence Through Focus“ sprechen Innovationsexpertinnen und -experten von Cambridge Illumina for Startups, der Life Science Factory in Göttingen, der HPI School of Entrepreneurship, Medical Valley aus der Metropolregion Nürnberg und Potsdam Science Park über den Aufbau erfolgreicher Ökosysteme für Start-ups und Innovation.

Starke Unternehmen aus Potsdam und Brandenburg

Das Business-Software-Unternehmen Signavio und die Outdoor-App komoot sind Erfolgsbeispiele für innovative Start-ups aus Potsdam. Signavio-Mitgründer und HPI-Alumnus Dr. Gero Decker ver-kaufte das Unternehmen im Januar dieses Jahres erfolgreich an Weltmarktführer SAP. Komoot-Mitgründer Markus Hallermann und Team setzten ihre App u.a. mit Frühphasenfinanzierung und Business Angels auf. Danach startete das Team richtig durch. An jedem Sonnenwochenende gewinnt der GPS-Routenplaner an Beliebtheit. Gemeinsam mit dem Investor Dr. Jan Alberti von der Venture Capital Gesellschaft bmp ventures teilen die Gründer bei „Scaling Up – How Successful Startups Become Big Players“ eigene Erfahrungen und sprechen über Erfolgsfaktoren für Unternehmenswachstum.

Wissenschaft als Ressource für Wachstum und Technologietransfer

Das Programm der PSP Conference eröffnen in diesem Jahr Dr. Steffen Kammradt, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Brandenburg GmbH (WFBB), und Prof. Alexander Böker, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung IAP.

Wie der Potsdam Science Park künftig als Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort mit Kooperationspotenzialen zwischen Forschung und Unternehmen weiterwachsen wird, darüber berichtet Agnes von Matuschka, Geschäftsführerin der Standortmanagement Golm GmbH. Sascha Thormann, Geschäftsführer von Potsdam Transfer, der zentralen Einrichtung für Innovation, Gründung, Wissens und Technologietransfer an der Universität Potsdam, wird neueste Aktivitäten des Wissens- und Technologietransfers an Brandenburgs größter Hochschule vorstellen.

Erfolge des Innovationstransfers zwischen Forschung und Wirtschaft

Unter dem Titel „Praxisorientierte Forschung verwerten und schützen – der Weg zum Patent“ präsentiert Potsdam Transfer Erfindungen aus der Wissenschaft von der Entstehung bis hin zu Verwertungsmöglichkeiten in der Wirtschaft. Forschende und Transferbeauftragte der Universität Potsdam und des Fraunhofer IAP sowie des Fraunhofer-Leistungszentrums „Funktionsintegration“ teilen eigene Erfahrungen aus dem Forschungstransfer und zeigen Möglichkeiten auf, wie Patente zum Schutz von neuen Verfahren und Produkten eingesetzt werden können.

Im Rahmen der Session „Transfer von Forschungsinnovationen in die Wirtschaft“ stehen Best Practice im Fokus. Expertinnen und Experten des Fraunhofer IZI-BB, des Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung und der Universität Potsdam stellen High-tech-Produkte vor und berichten über aktuelle Kooperationen mit Partnerunternehmen.

Startup Pitch – Presenting Pioneers

Auch in diesem Jahr verleiht das Konferenzpublikum den Publikumspreis für das best-aufgestellte Start-up beim „Startup Pitch – Presenting Pioneers“. Fünf ausgewählte Gründungsteams präsentieren Produktinnovationen von Gesundheit bis Artificial Intelligence. Dabei sind Remi Health GmbH / MOMA Test Labor GmbH, valupa GmbH i.G., nextSolution! Zweipunktnull UG, XR Bootcamp GmbH und JINAlert.

Am umfangreichen Programm der PSP Conference 2021 beteiligen sich rund 30 Mitwirkende der Potsdamer Fraunhofer- und Max-Planck-Institute und der Universität Potsdam sowie Unternehmen und Start-ups aus dem Umfeld des Potsdam Science Park. Möglichkeiten zur Vernetzung mit allen Beteiligten bietet das „1:1 Networking“ auf  der digitalen Konferenzplattform am 24. November.

Die Anmeldung zur PSP Conference 2021 ist möglich unter
www.psp-conference.de

 

Über die PSP Conference 2021: Die PSP Conference 2021 wird von der Standortmanagement Golm GmbH im Potsdam Science Park und Potsdam Transfer, der zentralen wissenschaftlichen Einrichtung für Gründung, Innovation, Wissens- und Technologietransfer der Universität Potsdam realisiert. Partner der PSP Conference 2021 sind die Industrie- und Handelskammer Potsdam, die Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB), die Landeshauptstadt Potsdam, das Land Brandenburg sowie das Leistungszentrum Funktionsintegration der Fraunhofer-Gesellschaft. Die Umsetzung der digitalen Konferenzplattform erfolgt 2021 durch die Mitteldeutsche Kommunikations- und Kongressgesellschaft mbH.

Über den Potsdam Science Park: Der Potsdam Science Park ist einer der größten und spannendsten Wissenschaftsstandorte in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg. Auf insgesamt 60 Hektar Fläche finden sich hier zwei Fraunhofer-Institute, drei Max-Planck-Institute, die Mathematisch-Naturwissenschaftliche und die Humanwissenschaftliche Fakultät der Universität Potsdam, die beiden Innovationszentren GO:IN I und GO:IN II mit zahlreichen Start-ups und Unternehmen sowie das Fraunhofer-Konferenzzentrum und das Brandenburgische Landeshauptarchiv. Hier verbinden sich internationale Spitzenforschung, universitäre Ausbildung sowie forschungsorientierte Start-ups und Unternehmen zu einer exzellenten Community. Vernetzung und gegenseitiger Austausch zwischen renommierten Forschungsinstitutionen und innovativen Unternehmen stehen im Potsdam Science Park im Vordergrund. Mit dem 10 Hektar großen Technology Campus werden weitere Flächen für die Ansiedelung von Unternehmen erschlossen. In den nächsten zehn Jahren sollen sich im Potsdam Science Park 100 Klein- und Mittelständische Unternehmen sowie ein Ankerunternehmen ansiedeln und ca. 1000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Pressemitteilung als PDF-Datei

 

Pressekontakt

Karen Esser
Referentin PR & Kommunikation
Potsdam Science Park | Standortmanagement Golm GmbH
Tel. +49 (0)331 237 351 103
karen.esser@potsdam-sciencepark.de

 

Die Projekte der Standortmanagement Golm GmbH im Potsdam Science Park werden aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und mit Mitteln des Landes Brandenburg kofinanziert.