Standortkarte

Richtfest für das GO:IN 2 in Golm

Richtfest des GO:IN2 im Potsdam Science Park

Pressemitteilung der Landeshauptstadt Potsdam | 09.06.2020 | Oberbürgermeister Mike Schubert nahm am Dienstag, 9. Juni 2020, gemeinsam mit dem Geschäftsführer der TGZP GmbH, Steffen Schramm, am Richtfest des Büro- und Laborgebäudes GO:IN 2 im Potsdam Science Park teil. Dabei wurde in Zeiten der Corona-Pandemie trotz der aktuellen Lockerungen bewusst auf öffentliche Feierlichkeiten verzichtet.

„Das Richtfest ist ein guter Brauch und sollte den vielen Bauleuten und Handwerken nicht vorenthalten werden. Daher haben wir uns entschieden, in diesen speziellen Corona-Zeiten, unser Richtfest im kleinen Rahmen ohne Gäste stattfinden zu lassen. Umso mehr haben wir uns darüber gefreut, dass der Oberbürgermeister sich die Zeit genommen hat, ein Grußwort und seinen Dank an die Akteure hier auf der Baustelle zu richten“, sagte Steffen Schramm.

„Der Bau des GO:IN 2 ist ein weiterer wichtiger Schritt für die Entwicklung des Potsdam Science Park. Ich freue mich zum einen darüber, dass wir inzwischen auch private Investoren für gewerbliche Bauvorhaben in Golm gewinnen konnten. Mit einem weiteren Gründer- und Gewerbezentrum in öffentlicher Hand können wir die dringend benötigten kleinteiligen und flexiblen Büro- und Laborräume anbieten und ergänzen uns damit hervorragend mit den privaten Anbietern“, sagte Oberbürgermeister Mike Schubert anlässlich des Richtfestes. „Ich bedanke mich bei allen am Bau Beteiligten, dass trotz der widrigen Umstände der Zeitplan für das Bauvorhaben größtenteils eingehalten werden konnte und wünsche dem weiteren Verlauf alles Gute“, so der Oberbürgermeister weiter.

Die Grundsteinlegung für das GO:IN 2 fand am 28. November 2019 statt. Durch Herausforderungen am Baugrund, dem dadurch notwendigen Einsatz von Spezialtiefbaulogistik und einer verlängerten Grundwasserabsenkung zur Erreichung des erforderlichen Absenkzieles, kam es zu einer Bauzeitverlängerung von ca. sieben Wochen. Die Fertigstellung ist für das zweite Quartal 2021 geplant. Dann sollen auf 6.300 m² Bruttogeschossfläche innovative Wissenschaftsunternehmen kleinteilige Büro- und Laborflächen zur Verfügung stehen.

Die kalkulierten Baukosten werden sich dabei auf etwa 15 Mio. Euro belaufen. Ein Drittel davon investiert die Landeshauptstadt Potsdam in dieses Vorhaben. Die restliche Summe wird über eine Kreditaufnahme der TGZP GmbH finanziert. Dabei erwarte die Landeshauptstadt Potsdam nicht nur eine finanzielle, sondern vielmehr auch eine strukturelle Dividende für den Standort und die gesamte Region.

Schon heute ist der Potsdam Science Park nicht nur der größte Wissenschaftsstandort in Potsdam, sondern im ganzen Land Brandenburg. In den hier ansässigen Instituten und Einrichtungen wird internationale Spitzenforschung und exzellente Lehre betrieben. In der wissenschaftlichen Profilierung des Standortes wurde in den zurückliegenden Jahren Großartiges geleistet. Für eine daran anknüpfende und aufbauende wirtschaftliche Entwicklung konnten wichtige Projekte angeschoben sowie Unternehmen und private Investoren gewonnen werden. Hierzu zählen beispielsweise die Neuausrichtung des Standortmanagements Golm gemeinsam mit der Universität Potsdam, die Schaffung von gewerblichen Ansiedlungsflächen im Rahmen des Technology Campus, die Realisierung des H-Labs durch die Projektimmobilien GmbH und die wissenschaftlichen Erweiterungsvorhaben der Universität Potsdam und der Max-Planck-Institute. Mit der Neuen Golmer Mitte soll mittelfristig zudem ein neues und urbanes Zentrum geschaffen werden um die Standortattraktivität auch hinsichtlich der Lebens-, Arbeits- und Aufenthaltsqualität für alle Nutzer weiter zu steigern.

zur Pressemitteilung

das GO:IN 2 im Potsdam Science Park