Standortkarte

Forschung

Im Park liegen Institute der Max-Planck- und Fraunhofer-Gesellschaft sowie der größte Campus der Universität Potsdam nebeneinander. Gemeinsam machen sie Potsdam-Golm zu einem exzellenten Standort im Bereich der Lebenswissenschaften, Chemie, Physik, Polymerforschung und Analytik. Diese Konzentration von hochkarätigen wissenschaftlichen Einrichtungen, modernster Forschungsinfrastruktur und einem inspirierendem Campusleben auf engstem Raum macht den Potsdam Science Park zu einem attraktiven Standort für Wissenschaftler*innen aus aller Welt.

Fraunhofer-Campus

Gleich zwei Institute der Fraunhofer-Gesellschaft haben sich im Potsdam Science Park angesiedelt: Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerwissenschaften (IAP) und der Institutsteil Bioanalytik und Bioprozesee (IZI-BB) des Fraunhofer-Instituts für Zelltherapie und Immunologie. Beide entwickeln in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft Innovationen an der Schnittstelle zwischen Medizin sowie Bio- und Materialwissenschaften, von biobasierten Verpackungen bis hin zu Leichtbaumaterialien

 

 

 

Fraunhofer-Instituts für Zelltherapie und Immunologie, Institutsteil Bioanalytik und Bioprozesse - IZI-BB

Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

Wir machen Polymere fit für die Zukunft – effizient, intelligent und nachhaltig! Wir entwickeln biobasierte Verpackungen, Materialien für den Leichtbau, Leuchtstoffe für Displays, künstliche Augenhornhäute und vieles mehr.

Website besuchen
Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie, Institutsteil Bioanalytik & Bioprozesse IZI-BB

Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie, Institutsteil Bioanalytik und Bioprozesse IZI-BB

Das Fraunhofer IZI-BB fokussiert mit seinen Forschungsschwerpunkten auf Innovationen in den Bereichen Lebensmittel- und Umweltanalytik, Diagnostik, Wirkstoffentwicklung und Verfahrenstechnik.

Website besuchen

Max-Planck-Campus

Das Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, das Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie und das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) bilden den Max-Planck-Campus in unserem Science Park.

Vom Mikrokosmos bis ins Weltall – so könnte das Motto der drei Institute heißen. Von der Grundlagenforschung mit Mikroalgen, über die Entwicklung von zuckerbasierten Impfstoffen und intelligenten Biomaterialien bis hin zur Entdeckung der Gravitationswellen – unsere rennomierten Max-Planck-Institute machen Potsdam-Golm weltweit bekannt.

Potsdam Science Park - Eingang des Max-Planck-Instituts für Gravitationsphysik - Albert-Einstein-Insitut

Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut)

Das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik mit seinen Standorten in Potsdam und Hannover ist die weltweit größte Forschungseinrichtung zur Allgemeinen Relativitätstheorie und darüber hinausgehenden Themen.

Website besuchen
Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung im Potsdam Science Park

Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung

Welt der versteckten Dimensionen: Im Mittelpunkt steht die Erforschung und Kontrolle von sehr kleinen bzw. dünnen Strukturen im Nano- und Mikrometerbereich. Diese winzigen Strukturen bestimmen die Eigenschaften von Materialien und Bio-Systemen.

Website besuchen

Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie (MPI-MP)

Im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtungsweise geht es den Wissenschaftlern am MPI-MP darum, die Interaktionen der in Pflanzen ablaufenden Prozesse zu verstehen. Ziel ist es pflanzliches Wachstum zu verstehen und Vorhersagen zu ihrem Verhalten zu treffen.

Website besuchen

Universität Potsdam

Die Universität Potsdam ist die größte Hochschule Brandenburgs mit über 20.000 Studie­renden und sieben Fakultäten. Zugleich ist sie die einzige Einrichtung des Landes, die Lehrer ausbildet. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Erd- und Umweltwissenschaften, der Evolutions- und Systembiologie, den Kognitionswissenschaften sowie den Datenwissenschaften. Die Universität ist eng vernetzt mit den außeruniversitären Forschungseinrichtungen Potsdams und der Region Berlin-Brandenburg. Ihre konsequente Internationalisierungsstrategie trägt dazu bei, dass der Wissenschaftsstandort Potsdam für Nachwuchskräfte aus dem In- und Ausland immer attraktiver wird. Potsdam Transfer, das universitäre Zentrum für Gründung und Innovation, Wissens- und Technologietransfer, unterstützt Wissenschaftler*innen dabei, Innovationen aus der Forschung in die Praxis zu überführen.

Studierende vor Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam im Potsdam Science Park

Humanwissenschaftliche Fakultät

Die Humanwissenschaftliche Fakultät hat ihren Sitz in Golm und am Neuen Palais und gliedert sich in die Struktureinheiten Kognitionswissenschaften und Bildungswissenschaften. Forschungsleuchtturm der Fakultät ist der DFG-SFB „Die Grenzen der Variabilität in der Sprache“.

Website besuchen
Das goldene Gebäude der Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Potsdam

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät vereint acht Institute sowie den Botanischen Garten. In derzeit 20 Master- und 14 Bachelorstudiengängen werden über 5.000 Studierende betreut. Sie ist forschungsstark und in der Wissenschaftsregion exzellent vernetzt.

Website besuchen

Brandenburgisches Landeshauptarchiv

Das Brandenburgische Landeshauptarchiv ist das Gedächtnis des Landes Brandenburg. Interessierte können das Archivgut online recherchieren und im Lesesaal einsehen. Besucher*innen steht zudem eine umfangreiche Präsenzbibliothek zur Verfügung.

Brandenburgisches Landeshauptarchiv im Potsdam Science Park

Brandenburgisches Landeshauptarchiv

Das Brandenburgische Landeshauptarchiv (BLHA) ist das zentrale staatliche Archiv des Landes Brandenburg. Seine Überlieferung umfasst mehr als 52.000 laufende Meter Archivgut und reicht vom 12. Jahrhundert bis heute.

Website besuchen