POROUS GmbH ist nominiert für den Innovationspreis Berlin Brandenburg

Früherkennung von Osteoporose | Die POROUS GmbH ist für den Innovationspreis Berlin Brandenburg 2023 nominiert. Mit dem Innovationspreis würdigen die beiden Länder Berlin und Brandenburg jährlich innovatives und herausragendes unternehmerisches Schaffen.

Berlin, 4. Oktober 2023. Osteoporose ist eine chronische Volkskrankheit, von der hunderte Millionen Menschen weltweit betroffen sind. Die POROUS GmbH, mit Sitz im Potsdam Science Park, hat ein innovatives Ultraschallverfahren entwickelt, mit dem mikrostrukturelle Veränderungen der Knochenrinde zuverlässig quantifiziert werden und dass eine Früherkennung von Osteoporose ermöglichen kann. In einer Pilot-Studie an der Charité wurde die Überlegenheit des POROUS-Verfahrens gegenüber der derzeitigen Standarddiagnostik, DXA-BMD, gezeigt. Ziel der Entwicklung von POROUS ist, durch frühzeitiges Screening von Osteopenie und Osteoporose die gezielte Prävention und Behandlung zu ermöglichen, die das Frakturrisiko senkt.

„Die Nominierung für den Innovationspreis Berlin Brandenburg ehrt uns sehr. Von 111 Bewerbungen unter den finalen zehn zu landen, ist für uns bereits eine große Anerkennung unserer geleisteten Arbeit. Unser Ziel ist es, mit einer genauen, kostengünstigen und röntgenstrahlungsfreien Ultraschalldiagnostik des Frakturrisikos, die Früherkennung von Osteoporose erstmals zu ermöglichen“, sagt Geschäftsführerin Dr.-Ing. Julia Eschenbrenner.

Weniger Leid und erhebliche Einsparungen im Gesundheitssystem

Durch Osteoporose verursachte Frakturen verursachen allein in Europa jährlich 57 Milliarden Euro an Gesundheitskosten, individuelles Leiden und Verlust an Lebensqualität. Durch die Einführung eines von den Krankenkassen unterstützten Screening-Programms und aktive Prävention bzw. Therapie durch die Patientinnen und Patienten könnten bis zu 50 Prozent der Fragilitätsfrakturen verhindert werden. Dies würde zu jährlichen Einsparungen bei den Gesundheitskosten in Höhe von mehreren Milliarden Euro führen.

Die Jury des Innovationspreises Berlin Brandenburg unter Vorsitz von Prof. Oliver Günther, Ph.D., Präsident der Universität Potsdam, hat aus 111 Bewerbungen im Wettbewerb um den Innovationspreis Berlin Brandenburg die zehn besten Innovationen der Hauptstadtregion als Nominierte ausgewählt. Die Preisverleihung mit Bekanntgabe der Preisträgerinnen und Preisträger findet am 24. November 2023 statt.

Über den Innovationspreis Berlin Brandenburg

Mit dem Innovationspreis würdigen die beiden Länder Berlin und Brandenburg jährlich innovatives und herausragendes unternehmerisches Schaffen. Mit der Einbindung von Wirtschaftsunternehmen und weiteren Institutionen als private Partnerinnen und Partner ist der Preis zugleich ein Preis der Wirtschaft für die Wirtschaft. Seit erstmaliger Auslobung im Jahr 1984 (seit 1992 gemeinsam mit Brandenburg) wurden mehr als 175 Preisträgerinnen und Preisträger aus über 4.450 Bewerbungen ausgezeichnet.

Download Pressemitteilung (PDF, 276 kB)

Kontakt:

POROUS GmbH
Am Mühlenberg 11
14476 Potsdam
Germany

0331 748 999 55
info@porous.care
Website von POROUS