Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

We Live Science.

Der Potsdam Science Park mit den Fraunhofer- und Max-Planck-Instituten im Vordergrund

Herzlich Willkommen

an einem der innovativsten Wissenschaftsstandorte der Metropolregion Berlin-Brandenburg. Im Potsdam Science Park trifft internationale Spitzenforschung auf exzellente Ausbildung und forschungsnahe Produktion. Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen wie Max-Planck- und Fraunhofer-Institute, die Universität Potsdam, das Landeshauptarchiv Brandenburg und über 30 Unternehmen und Start-ups schaffen hier in Potsdam-Golm gemeinsam einen Campus der Zukunft.

Bei uns forschen, arbeiten und studieren mehr als 12.500 Menschen in den Branchen Biotechnologie, Medizintechnik, Optik, Geowissenschaften, Astro- und Gravitationsphysik. Und es werden ständig mehr. Das alles im Grünen, eingebettet in die vielfältige Brandenburger Kultur- und Seenlandschaft – und nur 30 Minuten vom Berliner Zentrum entfernt. Das ist der Potsdam Science Park.

Machen Sie sich selbst ein Bild – wir laden Sie ein!

Videotrailer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

News

Fahne des GO:IN und des Potsdam Science Park ©Standortmanagement Golm GmbH/sevens[+]maltry]

Pressemitteilung | Wie lassen sich mit Hilfe künstlicher Intelligenz Zulassungsverfahren für Medikamente beschleunigen? Welche Chancen bietet …

Einladung | Am Samstag, dem 3. September 2022, findet der »Tag der offenen Türen« im Potsdam Science Park statt, zu dem wir Sie hiermit herzlich …

Prof. Dr. Caroline Gutjahr MPI-MP 2022 © sevens+maltry_MG_8424

Pressemitteilung MPI-MP | Mykorrhiza-Forscherin Prof. Dr. Caroline Gutjahr wird Leiterin der neuen Abteilung „Wurzelbiologie und Symbiose“ …

Das Transferteam des Standortmanagement im Potsdam Science Park ©Standortmanagement Goln GmbH/Karen Esser

Im Potsdam Science Park spielt der Transfer von Wissen zwischen Forschung, Unternehmen und der Öffentlichkeit eine bedeutende Rolle. Wie gelangen Antikörper …

Turm am Bahnhof Golm im Potsdam Science Park

Pressemitteilung | Das neuste Bauwerk im Potsdam Science Park in Golm ist fertig. Am Bahnhof Golm ergänzt ein kleiner bunter Turm das Ensemble …

Alle News …

Blog

Johannes Zier leitet den Start-up Service der Universität Potsdam bei Potsdam Transfer

Mit über 25 Jahren Erfahrung in der Gründungsunterstützung, allein 300 begleiteten Startups in den letzten 10 Jahren und Platz 3 im Gründungsradar 2021 gehört der Startup Service von Potsdam Transfer zu den erfolgreichsten seiner Art in ganz Deutschland. Im Interview erklärt Leiter Johannes Zier, wie er das schafft, welchen Rat er Gründer:innen aus der Wissenschaft gerne mit auf den Weg gibt und warum der Potsdam Science Park für die Gründerszene in Deutschland und darüber hinaus so wichtig ist.

Das Unternehmen Biotx.ai mit Sitz im Potsdam Science Park schafft es mit seiner KI-Plattform, komplexe Muster in genomischen Daten zu erkennen, und kann so präzise Vorhersagen zur Wirksamkeit von neuen Therapien treffen.

Künstliche Intelligenz ist eines der großen Trendthemen unserer Zeit. Aber was genau kann sie bewirken? Das Unternehmen Biotx.ai mit Sitz im Potsdam Science Park schafft es mit seiner KI-Plattform, komplexe Muster in genomischen Daten zu erkennen, und kann so präzise Vorhersagen zur Wirksamkeit von neuen Therapien treffen. Ihr Ansatz könnte die Zeit für solche Studien radikal verkürzen und so eine ganze Branche revolutionieren. Wie das funktioniert, erklärt Biotx.ai COO Christian Hebenstreit in unserem Interview.

potsdam_sciencepark-geschaeftsfuehrung-gruender-BIOCYC © Standortmanagement Golm GmbH/Karen Esser

BIOCYC gehört gewissermaßen zu den Hidden Champions des Potsdam Science Parks. Sie produzieren Peptide für die Pharmaindustrie und Forschung sowie Antikörper für die Krebsdiagnostik. Damit sind sie so erfolgreich, dass sie ein eigenes Produktionsgebäude im Potsdam Science Park errichten. Im Interview spricht BIOCYC-Geschäftsführer Alexander Gorczyza über Antikörper für die Krebsdiagnose und darüber, warum der Potsdam Science Park für das wachsende Unternehmen der ideale Standort ist.

Ab Januar 2022 werden viele neue Unternehmen und Forschungsgruppen ins neu gebaute H-LAB im Potsdam Science Park einziehen. Dazu gehört QMEDIS Analytics, ein Auftragslabor, in dem Arzneimittel nicht nur analysiert, sondern auch entwickelt werden. Dr. Dennis Stracke gibt einen Einblick in die Arbeit des Labors und erklärt, wie Arzneidrucker die Branche revolutionieren könnten.

Weltweit forschen Wissenschaftler:innen an Möglichkeiten, um Krebs besser therapieren zu können. Dazu gehört das 2006 gegründete Unternehmen GILUPI. Mit ihrem Produkt kann medizinisches Personal Krebszellen aus dem Blut entnehmen. Dr. Christian Jurinke ist seit 2018 Geschäftsführer des Unternehmens und erklärt im Interview, warum eine gute Diagnostik entscheidend für die Krebstherapie ist und warum sie ihr neues Büro im GO:IN 2 im Potsdam Science Park bezogen haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es ist jeden Tag spannend, einen Forschungs- und Innovationsstandort wie den Potsdam Science Park wachsen zu sehen. Hier arbeiten 12.500 Mitarbeiter*innen, darunter 9.000 Studierende und Personen aus aller Welt. Das Besondere ist die exzellente Forschungsdichte im Potsdam Science Park. Zwei Fraunhofer-Institute, drei Max-Planck-Institute und die Universität Potsdam mit zwei Fakultäten befinden sich im Potsdam Science Park.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Doktorandin Wiebke Sabrowski erforscht am Fraunhofer IZI-BB (Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie, Institutsteil Bioanalytik und Bioprozesse) multiresistente Bakterien und hofft, ihre Forschung in Krankenhäusern anwenden zu können, um die weitere Ausbreitung zu reduzieren.